Erweiterte Suche
Preis einschränken:

154,00 EUR*
Details Auenwirtschaftsfreiheit-Jus-Publicum-Band-32

Nähere Informationen zu diesem Buch erhalten Sie direkt vom Verlag / For further information about this title please contact Mohr Siebeck

28,00 EUR*
Details Der-Nomos-der-Erde-im-Vlkerrecht-des-Jus-Publicum-Europaeum

Broschiertes Buch"Die bisherige, europa-zentrische Ordnung des Völkerrechts geht heute unter. Mit ihr versinkt der alte Nomos der Erde. Er war aus der märchenhaften, unerwarteten Entdeckung einer Neuen Welt hervorgegangen, aus einem unwiederholbaren ...

119,00 EUR*
Details Auenverfassungsrecht-Eine-Untersuchung-zur-auswrtigen-Gewalt-des-offenen-Staates-Jus-Publicum-Band-160

Globalisierung und Europäisierung erzeugen einen Anpassungsdruck für die Rechtsordnung. Viele Institute des Verfassungsrechts und des einfachen Rechts müssen neu vermessen werden. Dabei ist grundsätzlich zu klären, wie sich der offene Staat zur ...

139,00 EUR*
Details Rechtsharmonisierung-Untersuchung-zur-europischen-Finalitt-dargestellt-am-Beispiel-des-Grenzkontroll-Auslnder-und-Asylrechts-Jus-Publicum

In den 1980er Jahren begann auf dem Gebiet des europäischen Grenzkontroll-, Ausländer- und Asylrechts eine rechtliche Angleichung, die in der Folgezeit fortgesetzt und intensiviert wurden. Während rechtliche Gestaltungsmittel zunächst noch als bloße ...

94,00 EUR*
Details Verwaltungstrger-im-Kompetenzverbund-Die-gemeinsame-Erfllung-einheitlicher-Verwaltungsaufgaben-durch-verschiedene-juristische-Personen-des-ffentlichen-Rechts-Jus-Publicum-Band-185

Die Zuständigkeit für die Erledigung von Verwaltungsaufgaben in Deutschland ist auf eine Vielzahl juristischer Personen verteilt. Oft werden die zunächst ausdifferenzierten und verteilten Aufgaben auch gemeinsam ausgeführt. Sowohl die ...

129,00 EUR*
Details Der-Sozialstaat-im-Dienst-der-Freiheit-Zur-Formel-vom-sozialen-Staat-in-Art-20-Abs-1-GG-Jus-Publicum-Band-175

Zur Formel vom "sozialen" Staat in Art. 20 Abs. 1 GGBuch mit Leinen-EinbandDer Sozialstaat gilt verfassungsrechtlich als diffuses Phänomen und findet in der gegenwärtigen Staatsrechtlehre kaum Beachtung. Dabei sprechen gute Gründe dafür, dass der ...